Norberts XP Ressource - Forum :: Thema anzeigen - noch ekligere Sache:
Login Registrieren FAQ Mitgliederliste Suchen Norberts XP Ressource Foren-Übersicht

noch ekligere Sache:

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Norberts XP Ressource Foren-Übersicht » Themen, die nicht in die anderen Kategorien passen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 28.03.2006, 15:37    Titel: noch ekligere Sache: Antworten mit Zitat

Zu dem Fehler ergänze ich noch, dass es unter ME nicht mehr möglich ist, korrekt zu schreiben! Ich bin doch wohl nicht blöde! Ich drücke die richtige Tasten und hinterher kann ich endlos korrigieren - Haufen Fehler drin!
Da kann man noch so pefekt im schreiben sein, da vertauscht sich alles, Umschaltung will nicht richtig - als ob man die Tastatur prügeln müsste!
Was ist das für eine Scheisse? Da kann man die richtige Reihenfolge Buchstaben gedrückt haben, da kommt der Letzte zuerst und Umschaltung will nicht - statt Ausrufezeichen kommt die 1, oft fehlen Buchstaben.
Die Tastatur ist aber nicht kaputt, denn an einem anderen Rechner macht die diesen Mist nicht.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
michael1803
schaut sich noch um


Anmeldedatum: 10.06.2006
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 03.07.2006, 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

Schau ob die Tastatur auf Englisch oder eine ander Sprache umgeschaltet ist.
Und zwar so:
In der Tak leiste sollte DE stehen(ganz rechts)
Wenn nicht dann kliche einmal mit der linken Maustaste darauf und Wähle Deutsch
Ich hoffe ich habe dir geholfen.
Michi


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stirlitz
Super Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 02.11.2004
Beiträge: 208
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 03.07.2006, 13:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo


Hast du eine andere Tastatur probeweise angeschlossen?
Wenn du eine schnurlose Tastatur hast, mal Batterien prüfen ggf. wechseln.

Gruß stirlitz.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 07.07.2006, 13:37    Titel: Tastaturfehler Antworten mit Zitat

Es ist hoffnungslos!
Eure Tipps sind alles schon abgeschlossenen Ansätze, nach denen ich schrieb:

Ich habe keine schnurlose Tastatur, DE steht in der Taskleiste, Russisch geht auch.
Die Tastatur funktioniert am alten 486er perfekt.

Nur eben bei dem Gigabyte GA-939 ULTRA Mainboard machen ausnahmslos alle Tastaturen Zicken!

Es ist echt zu heulen, man kann nicht mehr normal schnell schreiben!
Muss alles korrigieren und finde manche Fehler schon nicht mehr, weil es zu viele sind!

Ich demonstriere:

Eingabe: Ergebnis:

habe ahbe
und udn
soll sol
! 1
natürlich atürlich
IDE DIE
ausgerechnet augerechet
hatten hatetn
ungeachtet ugnecahtet
ungenau ugneau
flicken filkne
Zuweilen zweuilen
sollte sollet
hier hietr
ich cih
.....

Es ist fürchterlich!
Bis zum letzten Pentium mit SOKET 7 kannt ich das nicht!
Etwas geringfügig war es beim Socket A Mainboard mit A7N8X-X und 1,5 GHz.
Aber jetzt ist es richtig ein Problem!

Dem Schreibprogramm WORD musste ich durch Korrekturvorgaben
klarmachen, wie es mit welcher Eingabe umgehen soll, sollte es dazu kommen.

Aber in anderen Ebenen wie hier habe ich diese Kompensation nicht.

Mensch, ich bin doch nicht blöde! Ich weiss doch, wie ich die Tasten drücken muss und drücke!

Es ist fürchterlich, wie lange ich für einen Text brauche, mit Korrektur!

Und laufend versagt die Umschaltung gross /klein, obwohl die Taste gedrückt wird!

Das passiert mit jeder Tastatur an diesem PC!

Der Hersteller hat schon dreimal getauscht. Sinnlos!

Aber dieses Problem berichtete mir eien ältere Sekretärin auch, die auf alten elektrischen Schreibmaschinen und 486er-PCs noch 400 Anschläge je Minute konnte, dass es auf neuen PCs nicht geht.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stirlitz
Super Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 02.11.2004
Beiträge: 208
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 10.07.2006, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

diophantus hat Folgendes geschrieben:
Das passiert mit jeder Tastatur an diesem PC!


Also wenn du mit der anderen Tastaturen den selben Effekt hast, liegt es wahrscheinlich an dem Board oder BIOS-Einstellungen.
Hast du schon BIOS-Update gemacht? Guck auf der Hersteller-Seite, ob da ein Update vorhanden ist.
Hast du(oder ein anderer) im BIOS an den Tastatureinstellungen(Keyboard Features) rumgespielt?->Auf Default-Einstellungen zurückstellen

Mal probeweise mit MS-DOS Startdiskette(CD-ROM) oder Knopix-CD hochfahren und teste unter einem anderen System die Tastatur. Tritt der Fehler hier auch?
Wenn ja->BIOS-Einstellungen(Keyboard Features) prüfen und/oder BIOS updaten.
Wenn nein->Der Standardtreiber von Windows passt irgendwie nicht oder
du hast einen mitgelieferten Treiber(von der Tastatur) installiert, den das System nicht mag. Evtl. noch, nach einem Treiberupdate für den Chipsatz schauen oder auf den Standardtreiber von Windows zurückkehren.

diophantus hat Folgendes geschrieben:
Der Hersteller hat schon dreimal getauscht. Sinnlos!

Was hat der Hersteller getauscht Board oder Tastatur?

Und noch eine Alternative:
Hast du schon mal eine Tastatur mit USB-Anschluß probiert?

Gruß stirlitz


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 11.07.2006, 23:12    Titel: Mainboard Antworten mit Zitat

Dass es am Mainboard liegt, dessen bin ich mir so gut wie sicher,
denn es ist schon das dritte.
Allerdings ist das dritte Mainboard bereits eine Weiterentwicklung mit demselben Chipsatz.

Mit Gigabyte habe ich im Grunde nur Ärger!
Zum Einen schiessen sich unter Linux die Marvell-Yukon-Netzwerkschnittstellen ab.

http://62.109.81.232/cgi-bin/sbb/sbb.cgi?&a=show&forum=2&show=1145&start=0#4

So habe ich dann das GA-K8NS-Ultra- 939 genommen , nachdem ich das GA-K8NSC-939 hatte
und schon einmal tauschte.
Das Thema ist auf der Supportseite von Gigabyte zu finden. Das -Ultra hat zwei Netztwerkkarten on board, von denen die eine kiene Marvell Yukon ist und daher als einzige nicht abschießt.

Ein neueres BIOS-Updat als das, was drauf ist, gibt es derzeit nicht.
An den Tastatureinstellungen im BIOS habe ich noch nie etwas geändert!

Eine USB-Tastatur hatte ich noch nicht probiert.

Eine Beobachtung habe ich jedoch gemacht: Der Fehler tritt nicht immer auf, sondern erst dann, wenn der Rechner etwa 2 - 3 Stunden gelaufen ist.
Der ist sonst jeden Tag aktiv als Anrufbeantworter und Faxempfänger und zuweilen ist er seit 7:00 Uhr eingeschaltet und erst abends wird ohne vorherigen Neustart daran geschrieben.

Es benimmt sich so, als ob der Tastaturpuffer nicht so richtig nacheinander ausgelesen wird, sondern sprunghaft.
Ein eindeutiger Hardwarefehler, denn er tritt unter Linux ebenso auf.
Der Hersteller leugnet den Fehler ab.
Andererseits kam er nicht umhin, das Phänomen mit der abschießenden Marvell Yukon-Schnittsctelle zu akzeptieren.
Nun muss man ihn das mit der fehlerhaften Tastaturauswertung klarmachen.

Es ist ja immer nur so, dass zwei aufeinanderfolgende Buchstaben vertauscht kommen oder statt einer Umschaltung der Großbuchstabe wegbleibt. Untypisch für banale Tippfehler würde ich sagen und passiert Jedem, der an dem Rechner arbeitet.

Der Fehler ist soll aber durchaus auch bei anderen Mainboards festzustellen sein, wie etwa ASUS A7N8X-X oder bestimmten ASROCK-Serien. Allerdings erst bei höheren Anschlagsgeschwindigkeiten von 300 bis 400 Anschlägen je min, was viele Sekretärinnen durchaus bringen.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
stirlitz
Super Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 02.11.2004
Beiträge: 208
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 12.07.2006, 10:27    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

diophantus hat Folgendes geschrieben:
Eine USB-Tastatur hatte ich noch nicht probiert.

Dann probier mal es aus. Sonst muss du ein anderes Board einbauen.

diophantus hat Folgendes geschrieben:
Eine Beobachtung habe ich jedoch gemacht: Der Fehler tritt nicht immer auf, sondern erst dann, wenn der Rechner etwa 2 - 3 Stunden gelaufen ist.

Wie sieht es mit der Kühlung aus? Werden vielleicht die CPU, der Chipsatz oder die RAM's zu heiß?

Gruß stirlitz


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 16.07.2006, 18:27    Titel: usb - keine Abhilfe Antworten mit Zitat

Die USB-Variante bringt keine Abhilfe!

Habe es nun probiert. Ein Zeichen dafür, dass der Fehler unabhängig von der Schnitstelle auftritt.

Eine neue Erfahrung: Ich habe vor kurzem über ein EBAY-Hilfeforum eine Anfrage versendet, bei der ich absolut keine Angabe der Empfänger-Mailadresse machen muss.

Trotzdem kam soeben die Mail zurück vom Mailer-Daemon. Hier waren zwei Buchstaben in der Mailadresse vertauscht.

Das Ganze mutet mir an, als gäbe es ein Virus, das diesen Fehler beim Verarbeiten der Tastatureingaben verursacht.
Aber es wird kein Virus von den aktuellen Virenscannern gefunden.

An der Erwärmung des PC liegt es sicher nicht, sondern eher daran, was so alles während der Zeit im Speicher hochgeladen wird.

Der PC läuft jetzt seit dem letzten Einschalten nun 33 Stunden.
Nach jedem Wort oder Satz muss ich korrigieren. Fürchterlich!

Da der Fehler mit der Hardware gewandert ist und im Grunde genommen aber - ob direkt übernommen oder neu installiert - stets der gleiche Softwarebestand und die gleiche Aufteilung der Verzeichnisse und Partitionen gewählt wird, scheint mir mehr alles so, als ob man nach einem mkr bisher nicht bekannten System an die Fehlersuche herangehen muss.

Ich sage es mal ganz krass: Ich habe früher mal elektrische Schreibmaschinen repariert und unter den Kundinnen war auch eine Sekretärin, die als "Facharbeiter für Schreibtechnik" (DDR-Bezeichnung)
ausgezeichnete 450 Anschläge je Minute schaffte.

Aber sie hatte an ihrer Maschine laufend etwas auszusetzen, während andere Sekretärinnenn kaum meckerten. Es musste alles haargenau stimmen - Anschlagdruck, bis der Typenhebel mitgerissen wurde usw.

Nun muss ich sagen, der Durchschnitt der PC-Nutzer schreibt im Einfinger-Suchsystem, Sekretärinnen im 10-Finger-System bis zu 300 Anschlägen höchstens und mit angepasster Schreibkorrektur in Office
oder ich ich im Zweifinger- Sofort-Findesystem.
Egal.
Die meisten Nutzer finden keinen Fehler dieser Art oder akzeptieren, dass sie möglicherweise nicht fehlerfrei schreiben können und nehmen es selbst dann hin, wenn es gar nicht iher Schuld war.

Aber vergleichen wir doch mal in einem solchen HTML-Fenster online oder mit anderer Schreibsoftware bei schneller Schreibweise verschiedene neue PC ab Socket A aufwärts bis Socket 939.


Ich wäre überzeugt davon, der beschriebene Fehler, der nicht als Problem zwischenden Ohren befunden werden kann ist reproduzierbar.

Also: Treiber-Timerfehler oder Virus oder was?



Ist aber so:

Es mutieren weiterhin Wörter!

einen --> eien
habe --> ahbe
und --> udn
Umschalten --> mschaltn
ide --> die
soll --> sol
immerhin --> immrehin
unter --> untre
Leistunge --> Leistnugen
dass --> das
während --> währen
einem --> eienem
Fenster --> Festner


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 31.07.2006, 18:09    Titel: Weiss keiner einen Rat? Antworten mit Zitat

Das fiese Problem besteht immer noch!

Mainboard getauscht!
Nichts zu machen!
Habe die Tastatur an einem Laptop angeschlossen.
der Fehler tritt da nicht auf.


Was kann es noch sein?
gibt es da ein Virus, oder was mag die Ursache sein?


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 03.09.2006, 13:46    Titel: noch keine Lösung! Antworten mit Zitat

Schaut mal auf den Link

http://www.computerhilfen.de/hilfen-5-45641-0.html

Das ist also auch kein Fake !!!


Nur eien Variante von dem, was ich mit meinem PC auch habe!

Im Internet finde ich zu Themen eher gleiche Fragestellungen anderer Nutzer, aber fast nie eine vewrertbare Antwort.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 03.09.2006, 13:49    Titel: jetzt ist es mir aufgefallen... Antworten mit Zitat

In dem ich den vorherigen Text durchsehe und im Browser zurückblättere sehe ich es:

Hier steht schon wieder "eien" statt "eine" und nun sehe ich es:
Beim originalen Text, den ich zuvor schrieb ist der Fehler nicht drin!

Der Fehler entsteht beim Absenden !!!!!!!


Ja, was ist das denn nun?


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flocke
schaut sich noch um


Anmeldedatum: 05.10.2006
Beiträge: 9
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.10.2006, 16:53    Titel: eine Möglichkeit? Antworten mit Zitat

Hallo diophantus,

das hört sich für mich nach einem dicken Problem mit deinem Office-Programm an! Welches Office-Programm hast du? Hast du eine Works-Suite installiert oder ein anderes Office-Programm, wie Office 2003 zum Beispiel? Es gibt auch Fälle, wo 2 Office-Programme installiert sind! Also einmal eine Works Installation und einmal eine gesonderte Office Installation. Dann gibt es arge Probleme!

Dann könntest du komplett und sauber mal Works deinstallieren (anschließend die Registry ordentlich säubern mit einem Sahne-Progi wie z.B. TuneUp Utilities) und Works oder Office neu installieren (nur 1 Version!). Dann müsste es gehen. Das hört sich auch für mich nach einem dicken Fehler in der Autokorrektur-Funktion in dem jeweiligen Word-Programm an.

Ich hoffe, ich konnte dir vielleicht ein bissel helfen.

Gruß
Flocke


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
diophantus
Forum-Spezialist


Anmeldedatum: 27.06.2005
Beiträge: 53

BeitragVerfasst am: 05.10.2006, 21:00    Titel: seltsam! Antworten mit Zitat

Nun sage mir doch bitte mal, was Office damit zu tun haben soll!
Der Fehler tritt in Office daher weniger auf, da ich für die üblicherweise auftretenden Fehler bereits eine Autokorrektur erweitert habe.
Die fast standardmäßigen Vertauschungen "ahbe" statt "habe" oder "eien" stratt "einen", "dei" statt "die" bzw. "udn" statt "und" usw. Es gibt indessen etwa 40 Wörter, die betroffen sind.
Jedenfals habe ich diese im Laufe der Zeit in Office zur Autokorrektur eingegeben.


Außerhalb von Office, beim Schreiben von Mails usw. ist es geradezu zum Verrücktwerden, was da für Fehler herüberkommen!

Ich habe es einmal in AOL gehabt, da habe ich unter dem sauberen Office 2000 einen einwandfreien text vorbereitet und per strg+a markiert, strg+c kopiert und mit strg+v in das Mailfenster eingefügt.
Als die Mail abgeschickt war und der Empfänger antwortete mir mit angehangenem Original-Mailtext, da war der voller Fehler!


Auch wenn ich in Wordpad schreibe oder in sonsteinem anderen Programm , wenn ich z.B. mit dem Namo-Web-Editor EBAY-Beschreibungen erstelle
ist es geradezu ein Krampf mit den Fehlern!



Indessen meine ich, dass es ein virusähnliches Spaßprogramm sein muss, das den Servermodul von Windows mißbraucht.

Ich habe da einen Verdacht aus folgender Überlegung heraus:
Das muss man sich so vorstellen:

Verschiedene Programme benötigen einen Netzwerkserver, um auf dem Desktop zu laufen.

Das ist zunächst sehr schwer zu verstehen, da bisher übliche Programme
doch in sich abgeschlossen waren und an sich unter verschiedenen swindows-Versionen laufen.

Wer aber z.B. O&O-Defrag kennt und damit Erfahrung hat, der wird bei Nutzung einer zusätzlichen Firewall darüber stolpern.
Obwohl wir nicht im Netzwerk arbeiten, verlangt die Programmoberfläche einen Netzwerkzugriff, da das Programmfenster sonst leer bleibt.

Und wenn man z.B. den Datenfluss aus der Tastatur ebenso behandelt, wie einen Datenfluss aus einer in den Speicher hochgeladenen Datei oder Programmbibliothek, dann kann diese durch irgendein anderes Programm ebenso manipuliert werden, wie unter der Oberfläche von Office.
Nur Office arbeitet anders als die Desktopoberfläche von Windows.

Und wer sich mit Linux auskennt und sich an das Vorhandensein mehrerer User-Oberflächen gewöhnt hat (das gab es schon einmal unter CP/M, bevor DOS erfunden war), der kann nachvollziehen, wie auch Windows XP in etwa so arbeitet.

Nun wäre nur noch festzustellen, woher es komt, dass ausgerechnet auch nach einer Neuinstallation derselben Software wie zuvor der Fehler bald wieder auftritt und Virenscanner, Ad-Aware usw. nichts finden.

Möglicherweise gibt es Programmkomponenten, die sich nicht vertragen.
Der PC ist mehrsprachig eingerichtet, d.h. konkret ist eine russich-deutsche Tastatur im Einsatz, es gibt Übersetzungsprogramme für Englisch, Spanisch, Französisch und Russisch in Verbindung mit Deutsch.

Eines arbeitet nach dem Parsingverfahren, ein anderes wiederum wie ein Schreibprogramm mit Eingabe-Ausgabefenster.

Und es gibt Texterkennungssoftware, die eingescannte Buchtexte unterschiedlicher Sprachen verarbeiten udn in Rohtext mit oder ohne Formatierungzurückwandeln kann. Die Texterkennung (OCR) ist lernfähig und lernt aus den manuellen Korrekturen dazu.

Aber nur eines davon kann auch in Internetbrowsernpräsent gemacht werden.

Nur eben, unmittelbar nach Installation trit der Fehler überhaupt nicht auf, sondern erst so nach und nach immer häufiger.

Ich habe festgestellt, dass es mit einer Hardwarekonfiguration so gut wie nicht auftrat (Asus-Mainboard A7N8X-X und AMD XP-2000)
und mit 64-Bit Socket 939 Mainboards vor allem von Gigabyte (GA-K8NSC-939 und GA-K8NS ULTRA-939) erheblich und arg störend.

Nun wäre es eine Sissiphusarbeit, die Fehlerursache zu ermitteln, indem man die Softwarekonstellation in unterschiedlicher Reihenfolge wiederholt.
Das würde wochenlange Arbeit bedeuten.

Aber vielleicht liest mal einer hier durch, der eine Idee hat, dem abzuhelfen und vielleicht das Problem kennt.


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Flocke
schaut sich noch um


Anmeldedatum: 05.10.2006
Beiträge: 9
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 05.10.2006, 21:22    Titel: Antworten mit Zitat

Hi ihrs,

sorry diophantus, ich wollte nur eventuell ein wenig helfen, aber ich kann mir vorstellen, wie verärgert du bist über das Problem.

Du fragtest erstaunt nach eventuellem Zusammenhang mit Office - ja, gut, nachvollziehbar, aber ich habe hier einfach mal aus meinem "Topf" an merkwürdigen Erfahrungen mit Office-Konstellationen gegriffen, daher meine Idee und eventuell Anregung.

Alle Installationsvorgänge hinterlassen Reste in der Registry - das wirst du sicher wissen, so dass man manchmal manuell im Registry-Editor suchen und gegebenenfalls entfernen muss (äußerst vorsichtig), ansonsten werden bei Neuinstallation die gleichen Effekte in dem jeweiligen Programm wieder sein (auch nur so meine Erfahrungen).

So, nu gut is. Ich wünsche dir, dass du dein Problem lösen kannst!

Grüßle
Flocke


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Norberts XP Ressource Foren-Übersicht » Themen, die nicht in die anderen Kategorien passen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
erstellt in 0.08 secs

www.heisig-it.de
Powered by phpBB 2.0.21 © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de